www.tvhangelar.de / 6: News > Der TV Hangelar trauert um Rainer von Büren
.

Der TV Hangelar trauert um Rainer von Büren

Rainer von BürenDer TV Hangelar trauert um Rainer von Büren, der am 19.9.2019 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

Rainer war seit 1986/87 Mitglied der Handballabteilung, später wurde er Abteilungsleiter Handball. Nach dem Wechsel 2009 des damaligen AL , Reinhard Staszyk, zum Geschäftsführer, war es Rainer, der sich sofort wieder als AL zur Verfügung stellte. Dieses Amt übergab er 2014 an Robert Adamek. Immer wenn er gebraucht wurde, war Rainer bereit Verantwortung zu übernehmen.Mit großem Geschick und auf seine eigene Art, humorvoll und mit großer Emphatie führte er erfolgreich die Abteilung. Unvergessen sind auch seine mehrfachen Einladungen zum Spiesbraten- Essen in seinem Garten.

Nicht nur für den TV Hangelar, für den er auch als Schiedsrichter tätig war, sondern auch für den Handballkreis Bonn-Euskirchen-Sieg e.V. stellte er sich zur Verfügung und leitete als Vorstandsmitglied die Schiedsrichter im rechtsrheinischen Kreisgebiet an. Mit seinem vorgelebten persönlichen Einsatz, seiner Ehrlichkeit und Unbestechlichkeit stand er bei seinen Schiedsrichter und den Vereinen in hoher Achtung und Anerkennung. Fand er für seine SR-Einteilung keinen SR, so ging er selber hin und pfiff das Spiel. Das war seine Art Verantwortung zu übernehmen. Ohne grosses Aufheben und ganz in Ruhe.

Für seine Verdienste um den Handballsport wurde er mehrfach ausgezeichnet. Als er von den Damen des TV Hangelar angesprochen wurde, ob die Handballer den Bierstand an Weiberfastnacht übernehmen könnten, sagte er auch sofort zu und organisierte eine Zapfgemeinschaft, die bis 2019 noch Bestand hatte. Er war natürlich fast 20 Jahr selber dabei.

Wir werden Rainer nicht vergessen und seiner stets mit hoher Achtung gedenken.